Der Weg des großen Geistes


Taekwondo – koreanische Kampfkunst

Kampfkunst ist die geistige Auseinandersetzung mit sich selbst: Wer kämpft, kämpft auch immer gegen sich selbst. Nur ein entwickelter Geist und ein großes Herz sind in der Lage, den höchsten Ansprüchen der Kampfkünste gerecht zu werden. Dae Shim Do legt neben der körperlichen Entwicklung seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung der Persönlichkeit der Schüler. Dies entspricht dem Urgedanken des Taekwondo und zeichnet uns besonders aus. Die Grundvoraussetzungen, damit die Schüler diese Entwicklung erfahren können, sind Zeit, Geduld, Zielstrebigkeit und Verständnis. Es ist der Anspruch von Dae Shim Do, jeden individuell – entsprechend seiner Fähigkeiten – zu fördern und dadurch zu seinen persönlichen Höchstleistungen zu bringen.

Die asiatische Kampfsportart Taekwondo kommt ursprünglich aus Korea und begeistert heute die ganze Welt. Grund für die Beliebtheit ist die Vielfalt an Techniken und Disziplinen: Trainiert werden Techniken mit Hand und Fuß, geschlagen, gestoßen und getreten, aus dem Stand, der Bewegung und im Sprung. Schattenkämpfe gehören ebenso zum Taekwondo wie Selbstverteidigung, Befreiungstechniken, Bruchtests und natürlich der Kampf mit Vollkontakt.

 

Beim Taekwondo ist jeder zugleich Schüler und Lehrer, denn wer jemandem etwas beibringt, lernt selbst am meisten. Der Schüler graduiert vom Weiß- zum Schwarzgurt über 10 Stufen. Es gibt also genügend Zeit für die Entwicklung der TaekwondoIn. Schließlich geht es darum, die persönlichen Stärken auszubauen und an den Schwächen zu arbeiten. Das ist das „Do“ sowohl im Taekwondo als auch bei Dae Shim Do: der Weg der Entwicklung.